top of page
Suche
  • AutorenbildJohannes Stern

Es wird kalt…

Aktualisiert: 29. Jan.



Gleich mal vorweg: Ulan Bator ist kälteste Hauptstadt der Welt mit gleichzeitig der höchsten Luftverschmutzung.


Beispielsweise hat es vor einer Woche, als ich in der Nacht vom Jazzclub heimging,  -33° C gehabt und Smog der 20 Fach den WHO-Warnwert überstiegen hat. Ich hab versucht ca. 100m ohne Mütze zu gehen. Man bekommt sofort Hirnfrost.


Die Kälte hier fühlt sich aber ganz anders an. Es ist nämlich extrem trocken hier und ich hab festgestellt, dass die Kälte nicht so unter die Kleidung wie in Deutschland geht. Natürlich macht man bei so niedrigen Temperaturen den altbekannten Zwiebellook mit Thermounterhemd und langer Unterhose.

Sonst zieht man aber auch nicht viel mehr als beim deutschen Winter an.

Die Kälte in Ulan Bator spürt man vor allen auf blanker Haut z.B. im Gesicht. Da gefriert wegen der Atemluft dann schon alles ein und es bilden sich wegen dem Atemdampf Eiskristalle im Augenbereich. 


Der Smog macht mir hier eher zu schaffen. Um das Zentrum von Ulan Bator herum leben viele Menschen in Jurten; manchmal sogar nur in einem Bretterverschlag. Alle Häuser sind nicht isoliert und es wird deshalb durchgehend in jeder einzelnen Hütte mit Kohle geheizt. Die Mongolei hat riesige nationale Kohlevorkommen, Kohle ist dadurch billig und finanziell extrem effektiv fürs Heizen.

Dies ist mit ein erheblicher Faktor für die hohe Luftverschmutzung in Ulan Bator.

Ich habe versucht draußen immer eine FFP-Maske zu tragen. Die wird aber dann wegen der Kälte und dem Atemdampf patschnass. Ein Schal vor dem Mund funktioniert genauso.


Die Luftverschmutzung sieht man und spürt man nicht sofort. Durch die Kälte riecht man nämlich nicht so viel und auf nahe Entfernung schaut der Smog wie Nebel aus.

Wenn man aber beispielsweise in die Wohnung zurück geht, riecht die ganze Kleidung sehr speziell nach Rauch.

Es ist sehr schwierig den Geruch zu vergleichen. Ich würde aber sagen eine Art Mischung aus Lagerfeuer, Zigarettenrauch und mehr.

In der Lunge merke ich es auch, dass man nach einem kurzen Weg draußen leicht asthmatisch im Atmen beschränkt ist.


Auf den Autos in Ulan Bator sieht man den braunen Feinstaub sehr stark. Ebenfalls wenn man aus Ulan Bator rausfährt. Dort steht ein dunkelbrauner Streifen ca. 400m über der Skyline (schätze 2km hoher Streifen).


Das stellt sich schon das Dilemma: Lebe ich jetzt paar Wochen mit der selben Raumluft, oder lüfte ich und lasse die luftverschmutzte Luft in die Wohnung?


44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page